D'Alztaler-Schützen
Trostberg e. V.

Immer ins Zentrum


Chronik der D'Alztaler Schützen.

Am Samstag, den 05. November 1950 fanden sich auf Grund einer Zeitungsannonce von Franz Eder sechs Freunde des Schießsportes zum Zwecke der Neugründung eines Schützenvereines in der Gaststätte Salzburger Hof in Trostberg ein.

Gründungsmitglieder waren Franz Eder, Lampert Graf, Paula Huber, Sepp Sonnenbicher jun., Sepp Sigl, Hans Nickl sen. und Fritz Meier

Erster Schützenmeister wurde Franz Eder,  man einigte sich auf den Vereinsnamen"D'Alztaler Schützen" und als Vereinslokal wurde der Gasthof Salzburger Hof gewählt.

1952 wurde für die Schießabende das bisherige Vereinslokal zu klein, man sah sich nach einer größeren Bleibe um.

Die Wahl fiel auf die Gaststätte Wiener Hof.

Dort wurde 1954 zwei sogenannte automatische Stände eingebaut, daher brauchte man keine Zieler mehr.

Im selben Jahr wurde angeregt, der Verein sollte sich eine Standarte zulegen. Die ehemalige Schützenliesl Fanny Datz erbot sich eine Standarte zu sticken.

Die Weihe war für den 01. August 1954 festgelegt, Frau Datz wurde rechtzeitig fertig und der Festakt konnte bei Sonnenschein durchgeführt werden.

Vom 28. Juli bis 05. August 1956 wurde ein Jubiläums- und Gauschießen unter der Leitung von 1. Schützenmeister Hans Nickl sen. in der Turnhalle Trostberg veranstaltet. 430 Schützen beteiligten sich am Schießen.

Hans Eicher wurde Oktober 1959 1. Schützenmeister.

Oktober 1964 trat Rudolf Kojer die Nachfolge als 1.Schützenmeister an.

1966 wurde die Verlegung des Schießstandes in der Kegelbahn des Wiener Hofes (3 Stände) zur Turnhalle, wo bereits die Sportschützen des TSV Trostberg ihre Veranstaltung durchführten, in Erwägung gezogen. Dort konnte man sechs Stände benutzen. 

Nach heftigen Debatten wurde beschlossen, Vereinslokal bleibt der Wiener Hof, geschossen wird bei den Sportschützen.

Ab dem Schießjahr 1966 beteiligten sich die D'Alztaler Schützen an den Rundenwettkämpfen des Alzgaues Trostberg.

Ein Standwechsel stand 1976 wieder zur Diskussion, beengte Platz- und Sichtverhältnisse im Schützenlokal der Turnhalle wurden bemängelt.

Auch der Grund, wenn die Turnhallengaststätte geschlossen ist, fehlt die Möglichkeit, Getränke oder Brotzeit zu erhalten.

So wurde beschlossen, dass das Gasthaus Schedling neues Vereinslokal und neuer Schießstand werden soll. Dort wurde am 01. Oktober 1976 das Schießjahr 1976/77 begonnen (8 Stände).

Das Standeröffnungsschießen fand Anfang November 1976 im Gasthaus Schedling (Halder) statt. 170 Schützen aus 15 Vereinen nahmen daran teil.

Franz Hölzl wurde in der Schülerklasse 1977 Oberbayerischer Meister mit dem Luftgewehr.

Mit dem 07. Februar 1980 wurde vom Registergericht der Vermerk als eingetragener Verein bestätigt.

Im gleichen Jahr wurde das 30jähriges Jubiläums-Schießen mit 190 Schützen aus 25 Vereinen durchgeführt.

Ab 2004 wurde eine eigene Internetadresse, welche von Hans-Georg Arlt gepflegt wird, eingeführt. Unter www.alztaler-schuetzen.de werden Termine und Ergebnisse bekannt gegeben.

Die D'Alztaler Schützen beteiligten sich 2005 in Trostberg mit Standarte am Bezirksschützentag.

2009 Ehrung für Rudolf Kojer, 46 Jahre als Schützenmeister und mehr als 20 Jahre in der Alzgau Vorstandschaft brachten ihm das große silberne Edelweiß, verliehen vom Schützenbezirk Oberbayern ein.

2010 feierten die Alztaler ihr 60jähriges Jubiläum. Leider begannen dunkle Wolken über den Schießstand in Schedling aufzuziehen. Die Wirtsleute fanden die Schützen zu laut und für die Gastwirtschaft störend.

2011 wurde der 61. Bezirksschützentag in Traunreut und Pertenstein durchgeführt, daran beteiligten sich auch die D'Alztaler Schützen.

2013 wurde Rudolf Kojer das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von in Ehrenamt tätigen Frauen und Männern vom Landrat Hermann Steinmaßl überreicht. 

Im gleichen Jahr kam das Aus für den Schießstand in Schedling. Versöhnungsversuche scheiterten an den Wirtsleuten. Die D'Alztaler mußten nach über 30 Jahren eine neue Bleibe suchen. Die Weihnachtsfeier wurde das letzte Mal im Schützenheim in Schedling gefeiert.

 Ab Saison 2013 / 2014 durften wir den Schießstand für Luftdruckwaffen des TSV Trostberg, Abteilung Schützen benutzen. Dort können die D'Alztaler Schützen wieder mit Eifer und Geselligkeit die Tradition des Schützensportes betreiben.

Vielen Dank der Vorstandschaft des TSV Trostberg.

Teilnahme der D'Alztaler Schützen in Heiligkreuz am 05.06.2016 zum 140 jähriges Gründungsfest der Feuerwehr.

Am 12.06.2016 nahmen die D'Alztaler Schützen mit Standarte und Schützenkönigen an der 90jährigen Jubiläumsfeier der SG St. Wolfgang, verbunden mit dem 8. Gauschützenfest des Alzgaues Trostberg in Rabenden teil.







Zeiten von Jugendtraining und allgemein:

Jeden ersten und dritten Freitag in den Monaten Juni, Juli und Oktober von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Im September der 3. Freitag von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ort Schützenheim des TSV Trostberg, Jahnstr. 5, 8308 Trostberg.

Abteilung Sportschützen. 

Zu den Trainingsterminen sind alle am Schießsport interessierten willkommen. Schnupperschießen ist unter Einhaltung der gesetzlichen Altersbestimmungen möglich.

Grundsätzlich darf mit Luftdruckwaffen erst ab dem 12. Lebensjahr geschossen werden.  

Für Kinder unter 12 Jahren . steht ein Lichtgewehr zur Verfügung. Hierfür besteht keine Altersbegrenzung.

Auf  rege Beteiligung freut sich das

Trainer-Team

Manfred Sinzinger

Rainer Schuster